Überblick:

Das Interesse der Deutschen und insbesondere der deutsch-tamilischen Diaspora, ihre Zeit und ihr Fachwissen sinnvoll einzubringen, um schutzbedürftige Gemeinschaften in den früheren Bürgerkriegsgebieten Sri Lankas nachhaltig zu stärken, nimmt immer mehr zu. Allerdings ist es für Interessenten oft schwierig, glaubwürdige lokale Organisationen in Sri Lanka aufzusuchen, zu vertrauen und mit ihnen in Kontakt zu treten.

Comdu.it ist ein wachsendes, globales Netzwerk von Diaspora-Changemakern, welches den größtmöglichen Wissens- und Erfahrungstransfer die kriegsgeschädigten Regionen  Sri Lankas anstrebt.  In Zusammenarbeit mit der tamilischen Diaspora, regionalen Volunteer-Communities sowie Organisationen aus ganz Sri Lanka, möchten wir die vielfältigen Erfahrungen, Fähigkeiten und Netzwerke einzelner effizient kanalisieren. Dadurch möchten wir den größtmöglichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in den nördlichen und östlichen Regionen Sri Lankas leisten.

Das Right of Return Programm bietet Interessenten die Möglichkeit, ihre persönliche Geschichte im Norden und Osten Sri Lankas zu entdecken, sich mit Ihren Wurzeln auseinanderzusetzen, zu verbinden und diese zu erforschen. Die Bewerber werden in Kinderheimen, Berufsschulen und anderen geeigneten Einrichtungen untergebracht, wo sie ihre Fähigkeiten und ihre Zeit zur Verfügung stellen können, um das Know-how der lokalen Gemeinschaften in den nördlichen und östlichen Provinzen aufzubauen.

Beschreibung des Partners:

Aaruthal Sri Lanka wurde im Mai 2005 als eingetragene Wohltätigkeitsorganisation der Manchester University, der Hulu University, Uganda und der Warwick University gegründet. Sie arbeiten mit den Gemeinden zusammen, um viele der menschlichen Auswirkungen des Bürgerkriegs anzugehen. Aaruthal engagiert sich in verschiedenen Gemeinschaftsprojekten, darunter solche, die auf die Entwicklung nachhaltiger Programme in den Bereichen Bildung, psychische Gesundheit und Women Development Project.s” abzielen. Bildung wird als Katalysator für Veränderungen in den Gemeinden genutzt, so dass Vorschullehrer ein Schwerpunkt bei der Programmdurchführung sind. Aaruthal zielt darauf ab, gewaltfreie Kommunikationswege gegen die körperliche Strafe und Gewalt zu verstärken und zu fördern. Förderung der Diskussionen über Gleichberechtigung und die Achtung der Vielfalt, des Geschlechts, der Kultur und der Religion. Für weitere Informationen besuchent bitte: https://aaruthal.lk/.

Rollen und Verantwortlichkeiten:

  • Unterstützung bei der Entwicklung von Soft Skills unter Kindern zu Themen wie Führung, Kommunikation, Entscheidungsfindung, Selbstmotivation, Teamarbeit, Reaktivität und Problemlösung sowie Entwicklung von Zeitmanagementfähigkeiten.
  • Erleichterung der Entwicklung menschlicher Werte bei Kindern durch Eigenschaften wie Respekt, Mitgefühl, Ausdauer, Mut, Verantwortung, Solidarität, Teilnahme, Vertrauen und Integrität.
  • Entwicklung von Fallstudien und Berichten für die Ergebnisse des Programms zur Entwicklung von Soft Skills, die wesentliche qualitative Veränderungen widerspiegeln.
  • Engagiert und engagiert für die Entwicklung von Lern- und Trainingsprogrammen und -aktivitäten, die über die einmalige Interaktion hinausgehen und diesen Kindern tatsächlich eine sinnvolle und nachhaltige Wirkung verleihen.
  • Trägt zur Integration von geschlechtsspezifischen Perspektiven/Betrachtungen und spezifischen Frauen-/Mädchenrechten in alle Aktivitäten bei.
  • Förderung eines größeren Bildungsbewusstseins bei Schülern, Eltern und der Gemeinschaft und Förderung einer effektiven Öffentlichkeitsarbeit in der Gemeinschaft und Ermutigung von Kindern, Jugendlichen und Eltern, aktiv an dem Programm teilzunehmen.
  • Unterstützung bei der Zusammenarbeit mit den Gemeinden, den zuständigen Regierungsbehörden und anderen humanitären Organisationen/Entwicklungsorganisationen für eine effektive Zusammenarbeit.
  • Unterstützung bei der Formulierung von Gemeindienstprojekten mit Kindern und anderen Freiwilligen.
  • Unterstützung bei der Durchführung von Sport-, Spiel- und Teambuilding-Aktivitäten sowie bei der Förderung von Musik, Kunst und anderen handwerklichen Fähigkeiten.
  • Unterstützung bei den Aktivitäten in den Hub-Zentren, einschließlich der Planung, der Entwicklung von Zeitplänen und der genauen Dokumentation.
  • Unterstützung bei der Motivation und Organisation des Kapazitätsaufbaus für Freiwillige und bei der Unterstützung der Rekrutierung von Freiwilligen bei Bedarf.

Qualifikationen:

  • Bachelor-Abschluss oder Diplom/Master in Pädagogik, Lehramt oder verwandten Disziplinen.
  • Ausgezeichnete Präsentations-, zwischenmenschliche, analytische, mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten.
  • Zwischenmenschliche Fähigkeiten, einschließlich offener und ehrlicher Kommunikation, Verhandlung und Zusammenarbeit.
  • Volle Englischkenntnisse und Konversationsfähigkeiten in Tamil.
  • Stellt sich den Herausforderungen mit Neugierde, nicht mit Urteilsvermögen.
  • Starke Eigeninitiative, Einfallsreichtum und die Fähigkeit, sich selbst zu motivieren und auch im Team zu arbeiten.  
  • Muss angetrieben werden, um das Leben marginalisierter Menschen zu verbessern, und mit ihnen zusammenzuarbeiten, und zwar in einer Weise, die von ihnen geleitet wird, für sie, die nachhaltig ist und ihre Ziele erreicht.
  • Muss sich für die Gleichstellung einsetzen und darüber hinaus offen sein, um von den gefährdeten Gemeinschaften, mit denen sie zusammenarbeiten, etwas über Resilienz, Vielfalt und Solidarität zu erfahren.  
  • Muss in der Lage sein, mit gutem Beispiel voranzugehen, indem er aufgeschlossen, demütig und bescheiden ist und Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung wahrnimmt.

Erwünschte, aber keine verpflichtenden Qualifikationen:

  • Derzeit in oder vor kurzem abgeschlossenes Studium in Englisch oder verwandten Disziplinen
  • Internationale Lehrbefähigung (TESOL, TEFL, CELTA)
  • Erfahrung im Unterrichten von Englisch als Zweit- oder Fremdsprache
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Trainingsprogrammen für Kinder und Jugendliche
  • Berufserfahrung in postsekundären Einrichtungen oder internationalen Organisationen

Leistungen und Unterstützung für Freiwillige:

  • Übernahme von der Hälfte der gesamten Kosten (Anreise, Verpflegung, Krankenversicherung, Unterkunft).
  • Beratung bei der Buchung von Flügen, der Beschaffung von Visa, Logistik vor Ort und Unterkünfte.
  • Teilnahme an einem Vorbereitungsworkshop vor der Abreise, bei dem Ihr einen detaillierten Einblick in die Arbeit von comdu.it sowie zur Eurer anstehenden Zeit auf Sri Lanka erhält.
  • Orientierung im Land bei der Ankunft.
  • Potentielle Besichtigung und Erklärungen zu den nördlichen und östlichen Provinzen.
  • Unterstützung und Anleitung vor der Abreise und während des Einsatzes in Sri Lanka.
  • Nachbereitung und Diskussion in Deutschland nach Beendigung des Einsatzes.
  • Die einmalige Gelegenheit, den vom Krieg betroffenen Gemeinden im Norden und Osten Sri Lankas sinnvolle Hilfe zu leisten.

Formale Ergänzungen:

  • Die Bewerber haben einen festen Wohnsitz in einem europäischen Land.
  • Das Abreisedatum hängt von der rechtzeitigen Erfüllung aller administrativen Anforderungen ab (z.B. Visumverfahren, medizinische Freigabe, Überprüfung gefährdeter Sektoren, Reisedokumente).